Erinnerungen: Ein wahrer Familienschatz

Tagebuch

Jeder Tag hat 24 Stunden. Manchmal will ein Tag jedoch nie enden, manchmal vergeht er im Nu. Am Ende rinnt uns die Zeit immer schneller durch Hände. Im nächsten Moment sind unsere Kinder schon wieder aus ihren Kleidern herausgewachsen, haben einen weiteren Entwicklungsschritt genommen.

 

Wir können die Zeit nicht festhalten, jedoch unsere Gedanken und Erlebnisse, die in der Rückschau zu Erinnerungen werden. Jeden Abend die Essenz des Tages aufzuzeichnen ist manchmal anstrengend, oft geliebtes Ritual. Es stärkt mich, mein Kind und unsere Beziehung.

 

Es stärkt mich, weil ich den Alltag mit meinem Kind bewusster erleben und erinnerbar machen kann. Es ermöglicht meinem Kind zu wissen, wer es ist und wo es herkommt, da detaillierte Aufzeichnungen über seine (früheste) Kindheit existieren, an die es sich selbst nicht erinnern kann. Es wird unsere Eltern-Kind-Beziehung stärken, wenn wir später gemeinsam die Kinderjahre in unseren Erinnerungen wieder aufleben lassen können.

 

Mir gefällt der Gedanke daran, dass wir irgendwann unserer Erinnerungsbuch zur Hand nehmen können und unserer Familiengeschichte nachgehen können. Das Buch ist unser Familienschatz, dessen Wert in der Zeit liegt, die ich für die täglichen Eintragungen aufgewendet habe.

 

Photo by Debby Hudson on Unsplash

Kommentar schreiben

Kommentare: 0